Herzlich willkommen im Musikantebuckl Oberotterbach



An der Weinstraße zwischen Bad Bergzabern und dem elsässischen Weissenburg liegt kurz vor der Grenze Oberotterbach. Ein Südpfälzer Weindorf unter vielen anderen - wäre da nicht der Musikantebuckl.
Freitags gibt es regelmäßig Live-Veranstaltungen im Musikantebuckl, der nur am Wochenende geöffnet hat. Das Gewölbe war früher der Zehntkeller der Guttenburg, wurde zwischendurch landwirtschaftlich genutzt und diente zeitweilig auch dem Oberotterbacher Nachwuchs als Jugendraum.
1983 wurde aus dem Keller der Musikantebuckl, seit 1985 existiert er in der jetzigen Form als Live-Musikkneipe. Den Ton geben seit 1990 Gerry Marz und Alfons Getto an. Im ältesten Haus Oberotterbachs heizt außer Musik übrigens auch ein Holzofen ein, in dem Samstags und Sonntags köstliche Flammkuchen gebacken werden.

Im Juli und August ist der Musikantebuckl geschlossen.

 

 

 

Nächste Veranstaltung

Montag, 26.06.2017, 20:00 Uhr

Südpfalzhalle Kapsweyer

ELSÄSSISCH-PFÄLZER KABARETTABEND

 

Für die Pfalz stehen Die Anonyme Giddarischde auf der Bühne.
Schon Schulkinder bekommen mittlerweile das „Pfalzlied“ im Unterricht beigebracht, ihre Ode an die „Lewwerworscht“ lief ungezählte Male im Radio, ob auf dem Betzenberg, dem Wurstmarkt oder dem abgelegensten Weinfest in der Pfalz- man kann sich ihnen nicht entziehen: irgendwo wird immer ein Lied der Anonyme Giddarischde gespielt. Unzählige Male kopiert sind ihre Lieder längst zum prägenden Kulturgut einer ganzen Region geworden. Eines ist alle Liedern gemeinsam: ihre Hingabe zur Pfälzer Sprache, der humoristischen spitzfindigen Überhöhung von Alltagssituationen, gepaart mit einem Händchen für einprägsame Melodien. Abgöttisch verehrt vom Anhang nehmen Die Anonyme Giddarischde eine Ausnahmestellung als generationsübergreifende Hohepriester des Pfälzer Liedgutes ein und spätestens beim Pfalzlied weiß jeder, warum die Pfalz das Paradies ist.

Den elsässischen Part übernimmt Robert-Frank Jacobi.
Der “elsässische Jacques Brel” singt Chansons auf französisch, deutsch und elsässisch begleitet von Anita Pirman-Lorin, eine der besten Valse-Musette-Spielerinnen Frankreichs.
Er ist über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt: der deutsch-französische Chansonnier und elsässische Liedermacher Robert-Frank Jacobi ist vielseitig und facettenreich. Er singt die großen, klassischen Französischen Chansons, unter anderem von Jacques Brel, Georges Moustaki, Georges Brassens und Edith Piaf, viele davon in elsässischer Mundart. Eigene humorvolle, nachdenkliche, nostalgische und stets aus dem Leben gegriffene Chansons über Gott und die Welt präsentiert er auf französisch, deutsch und elsässisch, mit viel Poesie, sehr viel Witz und Humor. Robert-Frank Jacobi ist Mittler elsässischen Kulturguts. Der charismatische Elsässer hat seine Karriere in den Dienst der Deutsch-Französischen Freundschaft gestellt und kämpft als Präsident der „Mundartgesellschaft Elsass“ und des „Badisch-Elsässischen Freundschaftsbundes“ für den Erhalt seiner Heimatsprache.
Er bekam den „Europäischen Kulturpreis“ sowie den „Europäischen Friedenspreis“ für sein völkerverbindendes Engagement.

Karten: - Klaus Krämer 0 63 40 / 14 12,                                                      - Theresia Kreiselmeyer 0 63 40 / 16 59                                        - Felix Schönung 0 63 40 / 50 89 50,                                            - Gemeindebücherei Kapsweyer

                während der Öffnungszeit, Mittwochs 16:00 - 19:00                     Uhr 

              - Musikantebuckl Oberotterbach  

              - Bauernhof Kieffer in Schweighofen

 Im Vorverkauf kosten die Karten 15.- €,

 an der Abendkasse 18.- €

 

Meine Karten sind weg, bitte nur noch telefonisch oder im Bauernhof Kieffer in Schweighofen.

...schauen Sie mal ins Sonderprogramm !

 

   SOMMERBLUES,

 

  Willy and the Poor Boys – Playing the Music of CCR

und

 

Robert Frank Jacobi

 

 

Besucher seit 01.11.2014